Facebook Ads oder Google Adwords: Welches ist das effektivste?

Werbung auf Google Adwords sowie mit Facebook Ads kann sehr effektiv sein. Beide sind erstklassige Online-Werbeplattformen. Aber wie wählen Sie den besten Kanal für Ihr Werbebudget aus? Welchen Internet-Giganten verdienen Sie Marketing-Euro?

Suche (Google Adwords) oder Social Media (Facebook-Anzeigen)

Adwords ist großartig, weil es die Möglichkeit bietet, Ihre Zielgruppe zu erreichen, wenn sie nach einem Produkt oder einer Dienstleistung sucht, die zu Ihrem Angebot passt. Sie können Werbung schalten, wenn die Kaufabsicht des potenziellen Kunden hoch ist. Facebook Ads hingegen bieten Ihnen die Chance, Ihre Zielgruppe auf einer sehr detaillierten demografischen Ebene zu erreichen.

Letztes Jahr habe ich die folgende Präsentation verwendet, um den Unterschied zwischen Google Adwords vs. Facebook Ads zu erklären. Trotz der Tatsache, dass diese Präsentation jetzt mehr als ein Jahr alt ist, bleibt das Prinzip intakt:

Werbung bei Google ist beliebt und da Adwords mit einem Auktionssystem arbeitet, kann dies die Preise erheblich in die Höhe treiben. Auf Facebook ist der Preis, den Sie für einen Website-Besucher zahlen müssen, oft (erheblich) niedriger.

Darüber hinaus ist es auch möglich, dass Sie ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung anbieten, auf die (noch) nicht viel gesucht wird. Die gewünschte Reichweite kann dann mit Google Adwords nicht erreicht werden. Facebook Ads ist dann eine gute Option, dank der Präzision, mit der Sie die Zielgruppe auswählen und erreichen können.

Hartnäckige Mythen entlarvt

Als Online-Vermarkter höre ich oft die gleichen Missverständnisse von Kunden über Google Adwords und Facebook Ads. Es wäre schade, wenn diese Mythen bei der Wahl einer Werbeplattform eine Rolle spielen würden. Höchste Zeit für eine Runde Mythbusting:

Missverständnis #1 – Facebook ist nicht für B2B geeignet.
Auf Facebook erreichen Sie die Zielgruppe ganz einfach auf Funktionsebene. Dies in Kombination mit guten Möglichkeiten zum Sammeln von Leads macht Facebook für B2B-Kampagnen geeignet.
Missverständnis #2 – Google Adwords ist gut für meine SEO.
Werbung mit Google Adwords hat keinen Einfluss auf die organische (unbezahlte) Position Ihrer Website bei Google.
Missverständnis #3 – Ich benutze / habe kein Facebook-Konto oder keine Facebook-Seite, daher sind Facebook-Anzeigen ungeeignet.
Eine aktive Facebook-Geschäftsseite kann zum Kampagnenerfolg beitragen, ist aber keine Voraussetzung.
Missverständnis #4 – Ich möchte meine Anzeigen nicht auf meiner Facebook-Seite schalten.
Facebook-Werbeanzeigen erscheinen nicht auf deiner Facebook-Unternehmensseite. Bestehende Follower sehen keine Anzeigen, es sei denn, wir entscheiden uns ausdrücklich dafür. Facebook-Anzeigen können einfach gestoppt oder geändert werden.
Missverständnis #5 – Meine Konkurrenten klicken auf meine Google-Anzeigen.
Ok, das ist vielleicht kein Missverständnis, es besteht die Möglichkeit, dass dies passieren wird (genau wie Sie mit Ihren Konkurrenten? ;-)). Glücklicherweise verfügt Google über sehr gute Systeme gegen Klickbetrug. Betrügerische Klicks werden aus dem Konto herausgefiltert und erfordern keine Zahlung.

About the Author: Neve

You May Also Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert